Shop     Galerie Orientales 
Zurück zur Startseite

Neues von unserem Garten Eden im Euphrattal:

Der Winter im Euphrattal liegt hinter uns und der Frühling kommt mit mächtigen Schritten. Die Anzahl der warmen Sonnentagen steigt und die Bäume bereiten sich auf die Blüte und das Ausschlagen vor. Im März wird das Tal ausgemalt mit dem weiß-rötlichen Blütenmeer der Aprikosenblüte!

Aber nicht nur die Aprikosenbäume stehen dann in voller Pracht, sondern auch der ganze Boden wird von den vielfältigsten Gräsern und Pflanzen bevölkert und konkuriert mit seinem bunten Blütenmeer um die Bestäuber. Das sind nicht nur Bienen sondern eine unüberschaubare Anzahl an unterschiedlichen Insekten, die sich in den Blüten tummeln und dafür sorgen, dass das Leben weitergeht!

Frühling 2017 IM EUPHRATTAL

APRIKOSEN & APRIKOSENKERNE



Rabia und Yusuf mit den Kindern konnten sich den Winter über in der Stadtwohnung regenerieren. Die Kinder gehen in Malatya in die Schule, aber am Wochenende wird ins Dorf gefahren und nach dem Rechten gesehen.

Nun im März wird schon viel vorbereitet damit das Wirtschaftjahr 2017 starten kann. In der Regel stehen für Yusuf viele Reparaturarbeiten an. Der Boden ist bearbeitungsfähig und der Gemüsegarten wird von Rabia und den Mädchen bepflanzt, das erste Wildgemüse wird gesammelt und die Vorfreude auf den Frühling ist überall spürbar!
aprikosenbluete_350px
plantage_bluehend_350px

Plantage in voller Blüte


Der Ablauf der Ernte:

Bei ca. 40°C, werden die Aprikosen ab Ende Juni im Schirotal am Oberlauf des Euphrats in Ostanatolien geerntet. In unserem geschützten, auf tausend Höhenmeter liegender Plantage und von bis zu 3000m hohen Bergen umgebenen Seitental des Euphrats haben wir klimatisch ausgezeichnete Bedingungen für den Aprikosenanbau. Die Trocknung geschieht ausschließlich durch die Sonne ohne Öfen. Dadurch können wir beste Fruchtqualität zusichern.
Goetz_mit_Zweig
Götz Lück mit einem Zweig voller leckerer süßer Aprikosen


Das Frühjahr ist niederschlagsreich, die Bäume wurden gut mit Nährstoffen versorgt, und die Früchte bekommen dadurch eine sehr gute Qualität. Da der Winter und das Frühjahr so wichtig für die neue Ernte sind, wird zu dieser Zeit das große Newroz-Fest (ähnlich zu unserem Osterfest) gefeiert.


Yusuf steuert und überwacht die Ernte. In mehreren Wellen werden immer nur die reifen Früchte von den Bäumen geschüttelt. Das dauert zwar länger und ist mühsamer, aber nur so kann unsere beste Qualität "extra extra" mit gleichmäßiger Fruchtreife erzeugt werden, denn nur die "Baumreife" sorgt für den optimalen Gehalt an Vitalstoffen!
offene Aprikose
Geöffnete Aprikose mit Stein und innererem Aprikosenkern

Aprikosenernte

Bäume mit tief runter hängenden Ästen warten auf die Männer, die die Bäume kräftig aber gefühlvoll schütteln. Es prasselte nur so auf die darunter ausgelegten Tücher. Die Lese per Hand sichert, dass nur die reifen Früchte geerntet werden! Eine maschinelle Ernte holt jede Frucht vom Baum egal ob reif oder nicht!

Aufsammeln

Die Frauen sammeln die reifen Früchte in die Obstkisten und Yusuf fährt sie mit dem Traktor zum 1. Trocknungsplatz: ein Feld voller Aprikosen! Hier bleiben sie 3-4 Tage in der Sonne liegen, bis die festen Früchte "nachreifen", dann sind sie weich genug um den Stein mit der Hand herauszudrücken.

Feldtrocknung

Für diese Vortrocknung benötigen wir 1000 qm Baumwolltücher, die immer wieder mit neuen Früchten für ca. 3-4 Tage belegt werden.

Trockner

Nach dem Herausdrücken der Steine kommen die Aprikosen für 3-4 weitere Tage zur Endtrocknung auf unser 30 m langes Trocknungsgestell. Während des Entsteinens werden schon erste Qualitäten separiert.

Auch die Aprikosenkerne werden in der Sonne getrocknet und anschließend mit Maschinen geknackt. Viele fleißige Hände reinigen die geknackten Kerne von den Schalenresten.
Die getrockneten Aprikosen werden per LKW in den befreundeten Bio-zertifierten Betrieb "Diyar-Tarim" gefahren. Dieser ausgezeichnete Betrieb mit Kühlhaus lagert, wäscht, sortiert und verpackt unsere wertvollen Früchte. Hier werden unsere verschiedenen Qualitäten und Größen sortiert. Abgepackt in 12,5 kg Kartons verladen wir die Früchte auf Paletten, die Kerne füllen wir in 25 kg Säcke. Alles zusammen bringt der Kühl-Transporter Richtung Regensburg.

Verladen

Yusuf und Götz bei der Kontrolle vor der Verladung in den LKW zum Betrieb in Malatya.

Der große Lastzug, beladen mit 20.000kg benötigt ca. eine Woche, bis er von Malatya, Ostanatolien in Regensburg ankommt. Hier in unserem Kühlhaus wird alles eingelagert und wartet darauf zu Ihnen zu gelangen!

mohamed-motocross

Rabia und Yusuf, das Verwalterehepaar, hatten 2007 den ersehnten Sohn bekommen und Mohamed kennt die Plantage schon bis in den letzten Winkel! Außerdem sind jezt erst einmal 3 Monate Schulferien auf die sich auch die beiden Töchter Elanur und Leyla sehr freuen. Alle helfen jetzt mit wo sie können.
Elanur&Leyla

Vor allem Elanur und Leyla helfen der Mutter schon fleißig mit bei der Bewältigung der doppelt belastenden Erntezeit. Die Erntehelfer müssen zusätzlich versorgt werden und das ist immer wieder eine logistische Meisterleistung! Viele Menschen und schwere Arbeit in ungewohnter Umgebung bedeutet für alle Beteiligten auch extra Stress, und bis es rund läuft sind Yusuf und Rabia gerade in den ersten Tagen schwer gefordert!
Urkunde

Eine besondere Auszeichnung für dry fruit.
Unsere Pionierarbeit für den Bio-Anbau von Aprikosen in der Osttürkei ist mit einer staatlichen Auszeichnung belohnt worden. Besonders Rabia und Yusuf sind sehr stolz darauf, dass Ihre oft mühevolle Arbeit öffentlich anerkannt wird. Freuen Sie sich mit uns und genießen Sie die wundervollen Früchte.


Schauen Sie sich den ARTE-Film über unsere Aprikosenernte am Euphrat an:

Anatolien, das Land wo die Aprikosen blühen

Götz Lück und Ihr dry fruit-Team in Deutschland und der Türkei