Shop     Galerie Orientales 
Zurück zur Startseite

Neues von unserem Garten Eden im Euphrattal:

Die Ernte steht kurz bevor und da die drei Monate Sommer Schul-Ferien begonnen haben ist Yusuf mit Rabia und den Kindern auf die Plantage gezogen. Nun muss alles für die Ernte vorbereitet werden. Diesmal gibt es eine sehr hilfreiche Unterstützung durch eine schon vor 2 Jahren aus Aleppo, Syrien, geflüchtete 6 köpfige Familie. Mohamed ist ein fleißiger und vor allem sehr guter Handwerker. Er kam mit seiner Familie nach Malatya und hat gleich bei Yusuf im Geschäft Arbeit gefunden.
Seit zwei Monaten ist er mit seiner Frau und dem kleinen Mustafa auf der Plantage und hilft überall mit wo tatkräftige Unterstützung benötigt wird.

Jedes Mal ist die Aprikosenernte ein großer Kraftakt:
Schon die Vorbereitung für die Ankunft der Erntehelfer ist eine wichtige Aufgabe, je durchdachter die Vorbereitung umso leichter läuft die Ernte an. Glücklicherweise haben Yusuf und Rabia jetzt Mohammed und Ayse die den beiden viel Arbeit abnehmen.
Moham+Ayse+kl. Mustafa
Ayse und Mohammed mit dem kleinen Mustafa. Lesen Sie weiter unten wie die Ernte abläuft!

Hier einige Bilder vom Frühling 2019 im Euphrattal


Schneegrenze auf der Passhöhe des Kubbe-Gecedi, 1930m mit großartigem Panorama auf die Bey-Daglari der Malatya Berge im April 2019.
Kubbed-Dagi-Pass -Blick auf Bey-Daglari
Um zu unserer Plantage zu gelangen, muss man von der Stadt Malatya (Provence-Hauptstadt ca. 800.000 Einw. mit Bahnhof u. Flughafen) über den Kubbe-Dagi 2500 m fahren. Die in den letzten Jahren gut ausgebaute Passstraße führt über den Kubbe Dagi Pass. In vielen Kehren müssen ca. 1000 Höhenmeter überwunden werden. Auf Passhöhe liegt Ende April die Schneegrenze.

Ismet, der Vater von Yusuf, erzählte mir in früheren Zeiten versteckten sich die Outlaws des Sirotales vor den Gendarmen am Kubbe Dagi. Dort bildeten sich Räuberbanden, die im Stil Robin Hoods reiche Reisende überfielen und ausraubten. Zu dieser Zeit gab es nur Esel- oder Kamelpfade um zur Stadt zu gelangen. In den 50ger Jahren wurde eine gut gesicherte Gendarmastation auf der Passhöhe gebaut um dem Räuberwesen den Garaus zu machen. in den 70ger Jahren baute der Staat einen Schotterweg über den Pass und aus der Gendarmastation wurde eine Strassenbetreungsstation die noch heute existiert und im Winter Schnee räumt und die Strasse befahrbar hält. Räuber gibt es auf dem Kubbe Dagi heute glücklicherweise nicht mehr! Seit 5 Jahren ist die Strasse gut ausgebaut und leichter befahrbar.


Fühling im Sirotal
Blick auf das grüne Tal des "Siro-Cay" Flusses nach dem 2000 m hohen Pass des Kubbe-Dagi.


Hat man den Pass überwunden, kommt man an Bergdörfern vorbei und es wird gleich viel wärmer und grüner.Der Sirofluss hat ein fruchtbares Tal geschaffen in dem früher Armenier und Kurden friedlich miteinander lebten. Der Sirofluss mündet in den Euphrat und unsere Plantage liegt ein paar km vor der Mündung. Früher endete die Strasse in Doganyol und dann ging es nur noch zu Fuß oder mit Eseln und Pferden weiter. Der früher frei fließende Euphrat war unterhalb von Doganyol ein schwer befahrbarer reißender Fluss mit vielen Blöcken, der nur im Sommer bei Niedrigwasser mit Flößen befahrbar war! Der Archäologe Friedrich Karl Dörner zitiert in seinem Buch: "Vom Bosporus zum Ararat" Generalfeldmarschall Graf von Moltke, der im 19.Jh als Militärberater für den Osmanischen Hof tätig war. Er beschreibt 1838 in einer Abhandlung über die Fahrt mit einem Floss auf dem Oberlauf des Euphrats durch "20 Meilen cataractae Euphrati""die schlimmsten Stellen sind bei dem Städtchen Siro". Bei Siro (später Pütürge) handelt es sich um den Ort, der dem Tal und dem Fluss seinen Namen gab. In einer anderen Version gab von Moltke die Cataracte mit Keferdiz an. Die Kurden gaben dem Ort den Namen Keferdiz (die unbeschnittenen, Hinweis auf Armenische Christen). Der heutige Name ist Doganyol!



Garten Eden

Unser Garten Eden vor dem 2500m hohen Ulubaba-Dagi in üppigem Grün, dass sich im Sommer in vielfältige Brauntöne wandelt!





Im August 2018 war der "Blutmond" mit Mars natürlich auch im Garten Eden ein spektakuläres Ereignis!


Blutmond im Euphrattal Sommer 2018
Der eh schon große Vollmond in der Osttürkei schien noch imposanter in Erwartung was kommen sollte. Es steigerte sich, je weiter sich die Erde zwischen Mond und Sonne schob, desto roter und "blutiger" wirkte der Mond und unterhalb zeigte sich der Mars. Dieser Prozess zog sich sehr lange hin, bis sich der Blutmond in voller "Blüte" zeigte . Dass dies sich in dieser Länge und Perfektion erst in ferner Zeit wiederholt, und wir Zeuge sein durften, wurde von allen Anwesenden mit Erfurcht bemerkt!

Elanur hat die Hochschulreife geschafft und besucht nun einen Kurs um Ihre Punktezahl zu erhöhen, um so das Wunschstudium an der begehrten Uni zu bekommen. Auch Leyla besuchte in den Ferien einen speziellen Kurs für Hochbegabte. Ihr Lizeum endet im Juni 2019. Mohammed ist der Stolz aller und ist seit diesem Jahr in der Mittelschule. Das türkische Schulsystem kennt keine Trennung, sondern reiht sich bis zum Lizeum aneinander, sofern natürlich die Leistung erbracht wird. Mohammed hat das Fußballspielen für sich entdeckt und träumt von einer Fußballkarriere nach Möglichkeit in Deutschland. Vorerst spielt er mit dem Reus-Trikot, den er als Fußballspieler des BVB verehrt, in seinem Verein und auf der Straße mit Freunden!



APRIKOSEN & APRIKOSENKERNE,

Mohamed unser neuer Mitarbeiter hat mit Yusuf schon das Bewässerungssystem wieder aufgebaut. Das bedeutet, dass die heißen regenlosen Monate begonnen haben. In der zweiten Junihälfe beginnt auch schon die Ernte. Alles wird schon für die Erntehelfer vorbereitet.


Der Ablauf der Ernte:

Bei ca. 40°C, werden die Aprikosen ab Ende Juni im Schirotal am Oberlauf des Euphrats in Ostanatolien geerntet. In unserem geschützten, auf tausend Höhenmeter liegender Plantage und von bis zu 3000m hohen Bergen umgebenen Seitental des Euphrats haben wir klimatisch ausgezeichnete Bedingungen für den Aprikosenanbau. Die Trocknung geschieht ausschließlich durch die Sonne ohne Öfen. Dadurch können wir beste Fruchtqualität zusichern.
Goetz_mit_Zweig
Götz Lück mit einem Zweig voller leckerer süßer Aprikosen


Das Frühjahr ist niederschlagsreich, die Bäume wurden gut mit Nährstoffen versorgt, und die Früchte bekommen dadurch eine sehr gute Qualität. Da der Winter und das Frühjahr so wichtig für die neue Ernte sind, wird zu dieser Zeit das große Newroz-Fest (ähnlich zu unserem Osterfest) gefeiert.


Yusuf steuert und überwacht die Ernte. In mehreren Wellen werden immer nur die reifen Früchte von den Bäumen geschüttelt. Das dauert zwar länger und ist mühsamer, aber nur so kann unsere beste Qualität "extra extra" mit gleichmäßiger Fruchtreife erzeugt werden, denn nur die "Baumreife" sorgt für den optimalen Gehalt an Vitalstoffen!
offene Aprikose
Geöffnete Aprikose mit Stein und innererem Aprikosenkern

Aprikosenernte

Bäume mit tief runter hängenden Ästen warten auf die Männer, die die Bäume kräftig aber gefühlvoll schütteln. Es prasselte nur so auf die darunter ausgelegten Tücher. Die Lese per Hand sichert, dass nur die reifen Früchte geerntet werden! Eine maschinelle Ernte holt jede Frucht vom Baum egal ob reif oder nicht!

Aufsammeln

Die Frauen sammeln die reifen Früchte in die Obstkisten und Yusuf fährt sie mit dem Traktor zum 1. Trocknungsplatz: ein Feld voller Aprikosen! Hier bleiben sie 3-4 Tage in der Sonne liegen, bis die festen Früchte "nachreifen", dann sind sie weich genug um den Stein mit der Hand herauszudrücken.

Feldtrocknung

Für diese Vortrocknung benötigen wir 1000 qm Baumwolltücher, die immer wieder mit neuen Früchten für ca. 3-4 Tage belegt werden.

Trockner

Nach dem Herausdrücken der Steine kommen die Aprikosen für 3-4 weitere Tage zur Endtrocknung auf unser 30 m langes Trocknungsgestell. Während des Entsteinens werden schon erste Qualitäten separiert.

Auch die Aprikosenkerne werden in der Sonne getrocknet und anschließend mit Maschinen geknackt. Viele fleißige Hände reinigen die geknackten Kerne von den Schalenresten.
Die getrockneten Aprikosen werden per LKW in den befreundeten Bio-zertifierten Betrieb "Diyar-Tarim" gefahren. Dieser ausgezeichnete Betrieb mit Kühlhaus lagert, wäscht, sortiert und verpackt unsere wertvollen Früchte. Hier werden unsere verschiedenen Qualitäten und Größen sortiert. Abgepackt in 12,5 kg Kartons verladen wir die Früchte auf Paletten, die Kerne füllen wir in 25 kg Säcke. Alles zusammen bringt der Kühl-Transporter Richtung Regensburg.

Verladen

Yusuf und Götz bei der Kontrolle vor der Verladung in den LKW zum Betrieb in Malatya.

Der große Lastzug, beladen mit 20.000kg benötigt ca. eine Woche, bis er von Malatya, Ostanatolien in Regensburg ankommt. Hier in unserem Kühlhaus wird alles eingelagert und wartet darauf zu Ihnen zu gelangen!

mohamed-motocross

Rabia und Yusuf, das Verwalterehepaar, hatten 2007 den ersehnten Sohn bekommen und Mohamed kennt die Plantage schon bis in den letzten Winkel! Außerdem sind jezt erst einmal 3 Monate Schulferien auf die sich auch die beiden Töchter Elanur und Leyla sehr freuen. Alle helfen jetzt mit wo sie können.
Elanur&Leyla

Vor allem Elanur und Leyla helfen der Mutter schon fleißig mit bei der Bewältigung der doppelt belastenden Erntezeit. Die Erntehelfer müssen zusätzlich versorgt werden und das ist immer wieder eine logistische Meisterleistung! Viele Menschen und schwere Arbeit in ungewohnter Umgebung bedeutet für alle Beteiligten auch extra Stress, und bis es rund läuft sind Yusuf und Rabia gerade in den ersten Tagen schwer gefordert!
Urkunde

Eine besondere Auszeichnung für dry fruit.
Unsere Pionierarbeit für den Bio-Anbau von Aprikosen in der Osttürkei ist mit einer staatlichen Auszeichnung belohnt worden. Besonders Rabia und Yusuf sind sehr stolz darauf, dass Ihre oft mühevolle Arbeit öffentlich anerkannt wird. Freuen Sie sich mit uns und genießen Sie die wundervollen Früchte.


Schauen Sie sich den ARTE-Film über unsere Aprikosenernte am Euphrat an:

Aprikosenernte in unserem Garten EDEN von arte

Götz Lück und Ihr dry fruit-Team in Deutschland und der Türkei

Informieren Sie sich über die vielen kleinen Läden in der Regensburger Altstadt mit meist inhabergeführten Geschäften mit besonderen und ausgesuchten Angeboten!

www.geschenke-aus-regensburg.com/